Archiv des Autors: keepondancin

Jagd/Flucht by Lil Amok

 Bboy Lil Amok (Flying Steps) hat ein beeindruckendes Video gemacht, was inhaltlich aktueller nicht sein könnte. Wir lassen die Bilder sprechen – und ihn selbst:

For this Video i really get inspired by the Song (Jagd/Flucht) from the German Rapper Ali As .

For me he is really one of the best Songwriters in Germany.

The Song (Jagd/Flucht) got such an strong message and create so many Pictures in my Head that i wanted to share with the world.

I already had this idea 2 years ago but back then i didn’t thought it was the right time to do it.

After seeing all the bad stuff that is going on in the World i felt responsible to share this Video to change a lil bit the way of thinking of some people (especially in Germany)

I’m really sorry for those who don’t understand german but believe me, even if you don’t understand the lyrics….Trust me you will feel them !!!

PS: First of all i wanna thank my Cousin Qazim Gashi who made also the (The Art Of Being You) Video with me.

Everytime we work together it feels like magic.

Its allways nice having people arround you that support & believe in your vision !

Last but not least, a Big Shout out to my Crew Members & best Friends (Robozee, Anna Holmström, BBoy Snoop) for giving me so much good energy/motivation/inspiration/fun & High Quality Dance Skills that made the Video as #Powerful as it is now.

Song: Ali As – Jagd/Flucht

Director: LIL AMOK

Camera Work & Edit: Qazim Gashi Photography

Dancers: ROBOZEE, Anna Holmström, BBoy Snoop & LIL AMOK

Made with: iPhone 6 & iMovie

   
    
    
    
    

    
    
    
    
    
    

The Video:

 

Advertisements

Berlin’s Best Dancer Wanted 2015

Endlich mal wieder durch beste Boxen die dopsten Beats fühlen und battlen – oder zugucken. Mitte Oktober stand die Hauptstadt Kopf: Berlin’s Best Dancer war zurück in der Kulturbrauerei.  (Recap siehe Ende)

„Biaaatch!“ Der mit Abstand niceste Schnappschuss des Abends, den unser iPhone hergegeben hat. Team Uganda vs. Sidney & B-Smart im Viertelfinale Hip Hop. Song zum Gesichtsausdruck: Kendrick Lamar – Backseat Freestyle

Dieses Mal besonders auffällig: die Teilnehmer waren so international wie noch nie. Sie kamen aus Kanada, Venezuela, Polen, Marokko, Litauen, Frankreich, Brasilien und vor allem Ghana ( – wenn es nach Host U-Gin geht.) Wir fangen aber mal mit den wichtigsten Personen an:

DIE GEWINNER

Popping: Greenteck (Can)

House: OG (NRW)

Hip Hop: Serdar Lunatix & Isaac MIK (Bln)

Dancehall: Blaakow (Fr) & Kate (PL)

Breakdance: BBoy Wilfried (Fr/Bln)

Overall 4-to-Smoke Winner:

1. Greenteck, 2. OG, 3. Bboy Wilfried (insgesamt 2000 Euro Preisgeld!!)

DIE JURY

Judges vl.n.r.: TwoFace, Ben Wichert, Peeps, Bboy Marcio, Kasia

Die internationale Jury in euer Gesicht: TwoFace saß schon öfter da, Peeps auch. Ben, Kasia (Polen) und BBoy Marcio haben zum ersten Mal bei Berlin’s Best Dancer gejudget.

Kasia Scandalize Crew (Dancehall)

BBoy Marcio (Breakdance)

 

Peeps (House)

Ben Wichert, verletzt (Hip Hop)


TwoFace (Popping)

DIE DJs

DJ Boogie Dan, DJ Spread Out und DJ Timeless Mighty (for Dancehall) mit wirklich, wirklich feinsten Beats

DIE HOSTS

Ohne Worte, ich verbeuge mich vor U-Gins Stimmgewalt und Sabers Kreativität, als die Stimmauszählung nach den Preselections so lange gedauert hat. Er hat einen Scheiße-tanzen-Wettbewerb ausgerufen. Es haben sich auch freiwillig welche gemeldet, nur richtig scheiße getanzt haben sie nicht…

ORGANISATION

Und big Up für Organisator Aki Valentine (und Team), der seit Jahren viel Herzblut in diese Veranstaltung steckt. Nach so einem Event geht man nämlich nicht finanziell um Unmengen reicher nach Hause – nur im Herzen eben!

DIE KATEGORIEN

House

Schön anzusehen wie eh und je – mit Alberto, Mongoose, OG, Ewa und Co.

Im Finale standen Ewa und OG. OG gewinnt – dank bewusst eingesetzter Tricks und seiner Art, schnelles Footwork zu tanzen und gleichzeitig total in sich gekehrt zu wirken.

House in pictures:

Tayo vs Alberto Quarter House

Mongoose vs Ewa Quarter House

Popping

Hands down, Greenteck ist einfach der Shit. Er kann nicht nur poppen wie ein Weltmeister, in puncto Musikalität hatten alle andern auch das Nachsehen. Hier eines von vielen Beispielen:

Ansonsten war mein Lieblingsmoment aber ein anderes Battle: Boo Baba Zula (Berlin) vs. Greta (Litauen). Sie haben nicht den gleichen Stil, aber Boo, den kleine Fiesling, hat sein weibliches Pendant gefunden. Da kommt sie rauf, streckt ihm die Hand hin, als er einschlagen will, zieht sie ihre Hand weg. Sein Blick 😉 Boo wird einfach zu selten in die Pfanne gehauen. Außerdem hat sie die Jungs auch im Battle selbst gut abgezogen. Meinetwegen hätte Greta auch gewinnen können. Die Judges waren für Boo. Der war aber verletzt und deshalb hat sie weitergemacht, gegen Osman Baba Zula (Berlin) im Halb- und Greenteck (Kanada) im Finale. Da hatte sie aber keine Chance mehr.
Dancehall 2vs2

Es gab nicht so viele Anmeldungen, aber für die Battles hat es gereicht. Zwei Favoriten haben sich schnell herauskristallisiert: Maggi und Jay (Berlin) und Blaakow und Kate (Fr/Pln). Die andern konnten schlicht einpacken, aber man hat erkannt, wie gut sich die Szene entwickelt. Blaakow und Kate haben sich gegen Maggi und Jay durchgesetzt. Verdient. Dancehall a mi everyting!

Dancehall in pictures:

  



Breakdance

Wo kamen die denn bitte alle her? Bboy Xaner aus Venezuela, Bboy White aus Brasilien, Bboy Manek aus Polen… Die internationalsten Battles gab’s wohl hier. Und eines der krassesten auch: Bboy Manek vs. Bboy Wilfried (France/Berlin). Wilfrieds Runde in Motion:

Bboy Wilfried hat gewonnen – auch im Finale gegen den Brasilianer.

Breakdance in Bildern:


Hip Hop 2vs2

Hip Hop ist immer anstrengend, weil sich so viele anmelden. ABER Hip Hop ist auch immer spannend, weil tänzerisch alles passieren kann. Im Finale standen sich dann P-Dog & Prince (NRW) vs. Isaac & Serdar (Berlin). Die Jury sich für die Berliner entschieden. Man könnte darüber streiten, because the struggle was real… Aber wenn wir schon mal in der Mutterstadt sind, bleibt der Preis gefälligst hier! Congrats an die Jungs.

https://www.instagram.com/p/9I-iffN11N/?taken-by=bbsd_wanted

https://www.instagram.com/p/9we576Jkk0/?taken-by=keepondancin_

FINALE FINALE

Es ist mal wiede spät, alle sind mal wieder kaputt, dabei fehlt noch das Highlight. Die Gewinner stellen sich dem 4-to-Smoke. OG schafft es nicht gegen Bboy Wilfrieds Tricks und Bboy Wilfried scheitert an Greentecks Musikalität. Gegen die wiederum kommt keiner mehr an, Greenteck gewinnt und feiert sich erstmal richtig hart selbst – mit oben rum nackig ausziehen und so. Darf er auch: 1000 Euro kann er als Siegprämie mit nach Hause nehmen!

Also wenn die Bilder und Videos noch kein Anreiz waren, nächstes Jahr wieder vorbeizukommen, dann vielleicht so ein Scheck, ihr Gierigen? Bis dahin, keepondancin – und Trailer gucken!

Fashionable Tapdance


Bei dem Titel weiß man, was man bekommt: „Tapdance & Fashion“ heißt das neuste Videoprojekt von Peeps, der eigentlich aus Paris kommt, aber jetzt in Berlin lebt.
Was man noch nicht vom Titel weiß, ist, dass er tatsächlich sehr gut angezogen ist und vor allem supersoulful zu Janelle Monae Tap tanzt. Noch schöner wird das Werk, weil es durch Unschärfen, das Spiel mit dem Sonnenlicht oder Übereinanderlegen von Bildern auch videografisch eine Perle wird.

Okay, okay, Tapdance ist per se kein urbaner kein urban Streetdance und so, aber Peeps ist auch unglaublich guter House-Tänzer und im Video tanzt er schließlich auf der Straße!

Kamera + Produktion: Lea Bethke


  
  
  
  
  
  
  

The Depot by Flockey

 Jetzt mal Butter bei die Fische, es gibt kaum einen Freestyletänzer in Deutschland, der so heraussticht wie Flockey: Die Wagenladung Seele, die er in seinen Tanz packt, sein Dandy-Vintage-80ies-Colorful-Style, dem ihm so schnell keiner nachmacht und seine Videos mit dem guten Blick für Kameraeinstellungen, Licht etc. pp. Er ist der Ästhet, der wir alle gerne wären (jeder mit seinem Style natürlich).

Gerade eben hat Flockey, der in Wuppertal lebt, sein neues Video rausgehauen. „Das Depot“ heißt es und wurde von Nord Nord produziert. Und spätestens, wenn ihr das schaut, wisst ihr, was wir meinen. Und ja, wir geben es zu, wir sind parteiisch, weil verliebt in Flockey. So von Tänzer zu Tänzer 😉


  
  
  

 

    
 
 
     

 

„Greed & Glory“ needs you

11071511_1398618430455517_3013604028045402857_n
Genau wie RubberLegz hier oben tragen Majid, Ben Wichert, Lil Amok und noch ein paar andere verdächtige Freestyletänzer gerade auffällig oft Cowboyhut. Auf den Profilbildern ihrer Fanseiten oder in Videos, in denen sie sich für einen Film namens „Greed & Glory“ warm machen. Was es damit auf sich hat und welche wichtige Rolle ihr dabei spielt, haben wir den Mann hinter der Idee gefragt: Popping-Tänzer Arman Kashani (Crew: Baba Zula, bekannt aus Got to Dance).
11079655_10155372979205615_9011529251589809991_n

1. „Greed & Glory“. Was ist das für ein Filmprojekt?

„Greed & Glory“ wird ein Steampunk-Western-Tanzfilm. Ein neue und spannende Kombination, die man so noch nicht gesehen hat. Außerdem soll der Film zeigen, wie groß das künstlerische Potenzial von urbanen Tanzstilen ist, wie sich urban Dance in anderen Bereichen integrieren und übersetzen lässt. Wir planen zuerst einen Kurzfilm zu produzieren, den wir dann an große Filmproduzenten schicken. Unser Traum wäre es diesen Film in die Kinos zu bringen.

2. Du hast ja schon öfter kleinere Filmprojekte gemacht. „Greed & Glory“ scheint etwas Größeres zu werden. Wer unterstützt dich?

Ich führe Regie zusammen mit meinem Mentor Felix Charin, einem preisgekrönten Regisseur, von dem ich so gut wie alles über das Produzieren von großen Filmen gelernt habe. Er gibt mir die Sicherheit, dass dieser Film am Ende wirklich so wird, wie ich mir das vorstelle.

3. RubberLegz, Majid Kessab, Ben Wichert, Lil Amok, Robozee usw. Alles große Namen in der Szene. Wie habt ihr die beteiligten Tänzer ausgewählt/überzeugen können?

Nach ihrem Geruch, nein Spaß! Das Aussuchen ging einfach. Es sind alles korrekte positive und kreative Menschen, einfach großartige Persönlichkeiten. Ich bin mit allen schon länger befreundet und musste sie also gar nicht so sehr überzeugen. Ich habe Ihnen von der Idee erzählt und alle waren sofort mit 200% dabei. (Alle Videos vom Cast unten.)

11131096_10155429129400615_916249862_o

4. „You are the most important part of it“ wird in den Teaservideos (siehe unten) gesagt. Was bedeutet das?

Da es in Deutschland sehr schwer ist, Filmförderungen zu bekommen, setzen wir alles auf eine Crowdfunding-Kampagne. Wir brauchen also euch, damit der Film realisiert werden kann. Mit allen Tänzern zusammen haben wir eine riesige Fanbase von etwa 800.000 Fans. Wenn nur jeder einen Euro zahlen würde, könnten wir direkt unser Traum erfüllen und daraus ein Kinofilm machen.

ALLES ZUM CROWDFUNDING HIER!!!!!! Und wer beim Crowdfunding spendet, bekommt auch was zurück: Vom Merchandise über einen personalisierten Banner, zur Einladung zur Weltpremiere in Berlin oder einer Rolle im Film. Keepondancin and support „Greed & Glory“, support the community.

Crowdfunding-Video:

THE AMAZING CAST:

Lil Amok

Ben Wichert

Majid Kessab

Vellu Saarela

Minzy aka Cindy Martinez

Arman Kashani

Robozee 

In loving memory of Marjory Smarth

Bildschirmfoto 2015-04-02 um 12.22.24

Tänzerin Niki aus Schweden (Gewinnerin Juste Debout Hip Hop 2010) hat ihrer verstorbenen Mentorin Marjory Smarth ein Solo gewidmet und in Worte gefasst:

„Tonight I performed a solo piece here in China. I dedicate this solo to Marjory Smarth. A women that means a lot to many nontheless me. She passed away in cancer recently and I miss her every day. She was my role model, my inspiration, my guide, my healer, my teacher and my light. There is so many things I wish I told her while she was here so I did not hesitate to take this moment to celebrate her and thank her for everything she has been giving to the world. I’m sure I’m not alone feeling this way about this woman. She touched many hearts and planted countless seeds of gold in all of us….the strangest thing or actually the best thing with her passing is that she feels so present now. I don’t know how to explain it well but it’s like I can feel her presence now so clear and so strong almost overwhelming but mostly beautiful and comforting. Marj, I love you and I miss you @marjorysmarth #livetruedancefree #marjorysmarth #marjorysmarthFOREVER #queen #healer #legend #housedance

View this post on Instagram

Tonigh l performed a solo piece here in China. I dedicate this solo to Marjory Smarth. A women that means a lot to many non the less me. She passed away in cancer recently and l miss her every day. She was my role model, my inspiration, my guide, my healer, my teacher and my light. There is so many things l wish l told her while she was here so I did not hesitate to take this moment to celebrate her and thank her for everything she has been giving to the world. I'm sure lm not alone feeling this way about this woman. She touched many hearts and planted countless seeds of gold in all of us….the strangest thing or actually the best thing with her passing is that she feels so present now. I don't know how to explain it well but it's like l can feel her presence now so clear and so strong almost overwhelming but mostly beautiful and comforting. Marj l love you and l miss you 🌺 @marjorysmarth #livetruedancefree #marjorysmarth #marjorysmarthFOREVER #queen #healer #ledgend #housedance

A post shared by Niki Awandee (@nikiawandee) on

House-Legende Marjory Smarth wurde in Haiti geboren und zog später nach New York, um sich weiter im Tanz auszubilden. Sie verband tribal dances aus ihrer Heimat mit den Street- und Clubdances in NY und wurde damit zu einer Pionierin des House Dance und konnte international arbeiten. Marjory verlor Anfang des Jahres den Kampf gegen den Krebs. Sie wurde nur 45 Jahre alt. (Hier könnt ihr mehr über sie lesen.)

“Fluidity is my thing. I think I am the earthbound mermaid. If there were a way to describe the way I dance — I have a lightness to my movement and sometimes it is as if my feet don’t even touch the ground.” – Marjory Smarth

Das Funkin-Stylez-Recap ist da

Er ist da, er ist da!!!! Und er ist übernice. Das Recap zum Funkin Stylez 2014: Highlightmoves in Slomo, emotionale Szenen und deepe Zitate von großen Tänzern. Und wer hat’s erfunden? Richtig: KAIZENPICTURES.

FS1 FS2 FS3 FS4 FS5

Keepondancin, errrbody!

Forever Dancing

Wann seid ihr das letzte Mal durch die GANZE Stadt getanzt? Reclaim the City!

Bildschirmfoto 2015-01-21 um 16.09.13 Bildschirmfoto 2015-01-21 um 16.08.44 Bildschirmfoto 2015-01-21 um 16.08.23 Bildschirmfoto 2015-01-21 um 16.04.01

Artist: Majid Jordan

Song: Forever

Director: Jamie Webster

Dancer: Unknown 😦

Groß, größer, 10 Jahre Funkin‘ Stylez – Das Finale in Berlin

tempodrom

Großes Wochenende mit großen Tänzern! Wo fängt man da an? Vielleicht am Anfang?

Nach einem Jahr Pause war Funkin‘ Stylez zurück. Zum zehnten Mal. Jubiläum. Und es war der Shit. Zum zweiten Mal fand das internationale Battlegroßevent im Tempodrom in Berlin statt. Die Bühne war noch größer und schicker und alles, keine Stühle mehr rund rum und eine gut gefüllte Halle.

The Hard Facts:

Die legendäre Jury

Storm (Ger), Ben Wichert (Ger), Loose Caboose (Mex), Seen (Japan), Mamson (Fr) und Archie Burnett (USA)

judges

Deejays

DJ Ice-C (Ger), DJ Vjuan Allure (USA) und Mista Sly (Fr)

Moderation

Airdit, Özcan und nun ja…. Ex-MTV-Moderator Patrice (der etwas deplatziert wirkte). Georgina Leo Melody hat durchs Voguing Battle geführt.

 

And the winners are…

Kategorie Gewinner
Popping Nelson (Fr)
House Kapela (Fr)
Hip Hop Ukay (Ger)
Me Against The Music Yuki (Japan)
Best Trick Bboy Wilfried (Fr)
Voguing Viktor Milan (Slo)
HeroKidz Philo (It)
World Team Battle TEAM GERMANY!!!

Lies den Rest dieses Beitrags

Funkin Stylez is coming!!!!!

Es gibt eigentlich nicht mehr viel zu sagen außer: BE THERE! IT’S FUNKIN STYLEZ!

Berlin hat nicht oft die Chance, eine so große Schar von Weltklasse-Freestyle-Tänzern willkommen zu heißen. In nationalen Prebattles wurden die besten Tänzer aus allen Ecken der Welt gekürt und hier treffen sie aufeinander. Endgegner Modus on!

Wie es letztes Mal war? Hier!

10649828_585866614857366_13605832706338134_n

Donnerstag, 20.11.:

Last Chance Preselection & Funkin The Style Vogueball @ Ritter Butzke

Freitag, 21.11.:

Only The Strong Battle (1vs1 in den Kategorien Hip Hop, House, Popping, Vogue, Me Against the Music und Best Trick) @ Tempodrom

Samstag, 22.11.:

Herokidz Battle & World Team Battle @ Tempodrom

Alle Infos: http://www.funkin-stylez.com/

You better keepondancin 🙂