Archiv für den Monat Oktober 2011

Im Süden geht’s heiß her, Teil 2: BBoy Battle

21.09.2011

Es geht heiß her in Süddeutschland an diesem Wochenende. Fighting 4 the South 2011, ein internationales Bboy Battle, ist in Singen am Start.
Eine hochkarätige Jury aus Mexico (Hill – Unik Breakers), Korea (Blue – Extreme Crew) und Frankreich (Lamine – Vagabond Crew) wird judgen.

Fresh-S-Kid von der Fanatix Crew aus Berlin wird diesmal an der Seite von Engin, der die lange Reise aus Düsseldorf antritt, moderieren.
Das bedeutet, für Unterhaltung und Spaß ist definitiv gesorgt und den Rest übernehmen die BBoys und natürlich das Publikum.
Für die Anmeldung schreibt einfach eine E-Mail an loni1234@gmx.de und schon seid Ihr dabei.
Bis dahin keepondancin!

Be individual – dance individual

16.09.2011

 

Dieses Prachtstück voller Popping, Locking, B-Boying und Tricking Szenen kommt also heraus, wenn zwei Jungs das Tanzen und das Filmen lieben… „Be individual“ ist ein Projekt von Gong Bao und Julien Bam aus Aachen, das sich so was von sehen lassen kann. Die Jungs haben stolze 18 Tänzer zusammengetrommelt, von denen Michael “Hilli“ Hildebrandt, Reagan “Sugar Rae“ Dikilu, Sharon Rostampour und Fatima “Cleopatra“ sogar bei der Konzeption mitgewirkt haben.

In elf scheinbar normalen Alltagssituationen tanzt jeder eine kleine, eigene Geschichte – be individual eben. Gleichzeitig symbolisiert das Video auch, dass Tanzen verbindet, egal, wo du herkommst. Gelungenes Ding, zieht es euch rein. Bis dahin keepondancin!

Tänzer:
Robozee, Fred Krutsch, Senad Bajrami, Sharon Rostampour, Manuel Bashir, Sugar Rae, Sefa Demirbas, Wicked Mindz, Cleopatra, Hermann Bär, Raebels Crew, Jaekwon, Julien Bam, Gong Bao

Let’s get ready to rumble

14.09.2011

Am 22. Oktober ist es wieder soweit. Eines der fettesten Events dieses Jahres findet statt: das Mixery K.O. Battle. Nach einer langen Preselection Tour durch die ganze Welt haben sich die Tänzer für das große Finale in Mülheim an der Ruhr qualifiziert.

Die Teilnehmer kommen aus Polen, USA, Frankreich, Niederlande, Belgien, Korea, Schweiz, Tschechien, Holland, Finnland, Russland und natürlich aus Deutschland. Es wird in den fünf verschiedenen Kategorien gebattlet: Bboy 1vs1, Krump 1vs1, Popping 1vs1, House 2vs2, New Style 2vs2 und Mixed Battle 5vs5.

Das Ganze läuft unter der strengen Aufsicht von Salas aus Frankreich (Hip Hop/Newstyle), Junior aus Frankreich (Bboy), John Agesilias aus Holland (House), Iron Mike aus Frankreich (Popping) , Ronny aus USA (Bboy) und Ben aus Deutschland/Wuppertal (Hip Hop/Newstyle).

An diesem Tag werden die Besten der Besten aus der ganzen Welt erwartet. Das solltet ihr euch auf gar keinen Fall entgehen lassen. Das Ticket kostet 18 Euro, Abendkasse 23 Euro. It’s worth it. Bis dahin keepondancin!

Tanzkunst in Paris – Was kann es Schöneres geben?

14.09.2011

Peeps ist zwar oft in Berlin unterwegs, aber diesmal gibt es eine Tanz-Hommage an seine Stadt Paris auf die Ohren und vor allem Augen. In „Good morning Paris“ zeigt er, wie gut sich seine Hip Hop Skills mit Tap Dancing paaren. Spannende Fusion, tolle Kameraeinstellungen und schönes Licht finden wir.

Peeps hat uns gesteckt, dass ähnliche Videos folgen. Neben andern Metropolen wie Berlin und Rom, die betanzt werden sollen, sind weitere Projekte mit Filmemacher Mr. Robot geplant. Crazy Kombinationen aus Tanz und Fashion, Gesang oder Boxen, die er uns angekündigt hat, machen uns auf jeden Fall neugierig. Keep on dancin, Peeps!!!

Komplettpaket für Madcon: im Interview mit Nikeata

13.09.2011
Am 14. Oktober ist es soweit: die neue Single von Madcon „Helluva Nite“ erscheint. Das passende Video, dass in Berlin gedreht wurde, ist bereits auf den Musiksendern zu sehen. Wir sprachen mit Nikeata Thompson, die die komplette tänzerische Leitung inklusive Choreo, Tänzercasting und Zusammenarbeit mit der Regie übernommen hat.
 

Du bist neuerdings auch hinter der Kamera aktiv. Wie fühlt sich diese neue Aufgabe für dich an?
Es fühlt sich schon gut an, aber ich habe manchmal Hummeln im Arsch, weil ich selber auch noch tanzen will. Noch bin ich ja fit. Aber da sind so viele andere talentierte Tänzer, die müssen gesehen und gepusht werden. Die anderen können sich noch nicht durchsetzen oder haben nicht so eine große Klappe wie ich, also müssen wir als Team arbeiten. Ich kümmere mich um die Choreografie und positioniere die Tänzer so wie der Regisseur es halt will und feuere natürlich die Jungs und Mädels an.
Erzähl mal: Wie war der Dreh? Wie lange? Wo fand das Ganze statt?
Drehbeginn war um 10 Uhr morgens im Adagio (Berlin). Das Ganze ging relativ schnell für einen Videodreh. Ich habe dafür gesorgt, dass meine Tänzer nicht die ganze Zeit am Set sein müssen so wie ich also konnten sie schon um 18 Uhr gehen. Es hat sehr viel Spaß gemacht, es war alles sehr familiär. Darauf lege ich besonders viel Wert. Wenn ich gebucht werde, dann ist es mir wichtig 180 Prozent zu geben. Die Leute erwarten noch mehr von dir, wenn sie dich kennen. Ich bin im Großen und Ganzen verdammt stolz auf meine Leute.
Wie ist es zur Zusammenarbeit mit Madcon gekommen??
Ich bin schon mal mit Madcon auf Tour gewesen und hab mit den Jungs aus Norwegen gearbeitet, aber das heißt letztendlich überhaupt nichts. Die Produktionsfirma hat mich angesprochen, weil sie nach Internationalen Leuten gesucht haben bzw. nach Leuten die nicht 0815 sind.
Wie hast du die Tänzer selektiert? Nach welchen Kriterien?
Ich habe seit einiger Zeit dank Götz, meinem Lebenspartner, eine Agentur für Tänzer.. Die Produktionsfirma hatte freie Auswahl, doch ich hatte auch Mitspracherecht und wurde nach Rat gefragt, weil ich ja meine Tänzer am besten kenne. Sie wussten, was sie suchen und bei mir haben sie es gefunden.
Was bedeutet es für dich, wenn der Song oder das Video unter den Top Ten ist? Ist das dann ein Stück Anerkennung oder ist das einfach nur so „Hey cool, ich hab halt meinen Job gemacht“?
Jeder Dreh lohnt sich für mich, wenn das Video am Ende des Tages gut geworden ist und die Tänzer auch gut zu sehen sind. Dann spielt es keine Rolle, ob die Single Nummer 1 oder „nur“ Top 20 wird.
Was geht gerade bei dir und was können wir in Zukunft erwarten?
Ich arbeite demnächst an dem neuen Video von Aura Dione. Eine Künstlerin aus Dänemark, die ihren ersten Hit „I Will Love You Monday“ in Deutschland 2008 hatte. Und ansonsten liegt noch ein Werbedreh an, wo ich für die Darsteller zuständig bin, da in dem Video getanzt werden soll.
Wir bedanken uns bei Nikeata für das Interview. Bis dahin keepondancin!!

U-Gin macht Theater

13.09.2011

Der junge Düsseldorfer Tänzer U-gin Boateng ist nach seinem doppelten Sieg beim Battle‚Berlins Best Solo Dancer’ immer noch hungrig nach mehr. Momentan arbeitet Gin an seinem ersten eigenen Solostück. Das Tanztheater heißt „Maldoror amped“ und ist die Wiedergeburt des Bösen. Das Stück handelt von einem schwarzen, gefallenen Engel, der sich an Gott rächen will. Wir hatten exklusiv die Möglichkeit, bei den Proben dabei zu sein: Es wird ein außergewöhnliches Stück. Gin wird ganz allein auf der Bühne stehen, wo er sein ganzes tänzerisches und schauspielerisches Talent aus sich herausholt. Ihr dürft also gespannt sein, wenn es heißt „Let the Show begin“.  Am 28. Oktober ist die Premiere in den neuen Uferstudios in Berlin Wedding. Wir werden euch weiterhin auf dem Laufendem halten. Bis dahin keepondancin!

Gerade hat U-gin seinen ersten Kurzfilm „Für immer und ewig“ veröffentlicht, wo er die Hauptrolle übernimmt und das gesamte Drehbuch geschrieben hat. Und damit ihr ungefähr wisst, was euch beim Tanztheater erwartet, haben wir euch den Kurzfilm hier online gestellt.

Deutschland vs Frankreich

08.09.2011

Am vergangenen Wochenende gab sich die Berliner Urban Szene endlich mal wieder die Klinke in die Hand bei einem deutsch-französischen Hip Hop Festival im Tempelhofer Park. Das Centre Francais de Berlin und dem Streetdance-Connection e.V. hat mit Unterstützung des DFJWs und des Landes Berlin das Event auf die Beine gestellt.

Bei den Battles durften sich die Hip Hop Tänzer unter der strengen Juryaufsicht, die aus Fabrice (Paris), Pepito (Paris) und  U.Kay (Düsseldorf) bestand, unter Beweis stellen. Leider konnten sich die Berliner Tänzer nicht ganz durchsetzen. Die B-Boys hatten das Vergnügen Thias B-Boy und Petair in der Jury sitzen zu haben. Die Düsseldorfer Gruppe Bad Future konnte die Schlacht für sich entscheiden und Deutschland alle Ehre machen. Das Niveau war während des gesamten Battles in beiden Kategorien sehr stark. Die B-Boys ließen sowieso nichts anbrennen und hielten sich während des Festivals durch kleine Jams warm. Klandest1 entschieden das Battle letztendlich für sich nach einem sehr spannenden Kampf.
Es gab keinen besseren Tag für die Tänzer, um zum Battlen anzutreten und von der Masse angefeuert zu werden. Das wetter war Bombe und die Stimmung ebenso. Für die anderen Hip Hop Liebhaber gab es die Möglichkeit, sich künstlerisch zu betätigen mit Graffiti-Malereien und hinterm Mic mit deutscher und französischer Hip Hop Musik. Einfach zuhören, zugucken und genießen war natürlich auch erlaubt.
Das Video gibt euch einen kleinen „Nachgeschmack“ und zeigt, was ihr verpasst habt. Ein Dank geht hier an den B-Boy J-Six für das großartige Video und generell an Ivan und Florian, die das Festival monatelang organisiert haben. We want more….bis dahin keepondancin!

Norddeutschland battlet

08.09.2011

Am Samstag und Sonntag fand in Hamburg das Elbcoast Underground Battle statt- das größte Battle Norddeutschlands.Bei geilstem open air Wetter wurde am ganzen Wochenende in den Kategorien Popping, Krumping, Hip Hop 2vs2, House und Breakdance 3vs3 um den Sieg getanzt und gejamt. Gebattlet wurde um eine transparente Schuhsohle als Pokal, 800 Euro Preisgeld und wie immer um die Ehre.

Ergebnis:

Popping Finale: Sinatic vs. PoppingDjango (beide Street Life Gang Hamburg), Sieger: Sinatic

Krumping Finale: Twinn Bonez vs. Boi Buckhype (beide aus Hamburg), Gewinner: Twinn Bonez

Hip Hop Finale: SnuDee und FrankyDee (Deerockz aus Aachen) vs. Wave-Son (2 Classix Crew, Köln) und Moon K (Deerockz) Winner: SnuDee und FrankyDee

House Finale: PJay (Duisburg) vs. Willie (Paris, beide von der deutsch-franz. Crew Sign H) Winner: Willie

Breakdance Finale: Deine Lieblings Breaker (Jango, Mallekid und Battle Budda aus HH und Flensburg) vs. B-Boy Trip (Madmax, Paco und soulX aus Bremen) Winner: Deine Lieblings Breaker

Die Jury war international besetzt, angefangen mit B-Boy Lamine (früher Vagabonds) aus Paris. Auch Hip Hop wurde von einem Franzosen, Marvin Gofin (Raf Crew), gejudged. Steve Veusty aus Amsterdam war offizieller House Juror. Krump wurde von Junior aus Hamburg und Popping von Two Face aus Düsseldorf bewertet. Insgesamt meldeten sich 100 Tänzer aus Norddeutschland, NRW, Paris etc. beim Elbcoast Underground Battle an. Das Battle gibt es seit 3 Jahren und es findet im Rahmen des STAMP Festivals für Straßenkunst statt, was auch viele Zuschauer anzieht, die sich nicht in der Szene auskennen. Bis dahin… keepondancin!

Berlin’s Finest bei der Streetdance Sensation Blaze

Blaze

04.09.2011

130 blutjunge und willige Tänzer tummelten sich beim Casting. Die Auswahl war vielversprechend. Aber leider konnte nur ein Gewinner für die Show besetzt werden: Tänzerin und Choreographin Sarah Hammerschidt. Sie darf nun für die Show trainieren und beweisen, dass Berlin Power hat.
BLAZE ist ein Tanzprojekt, dass klassische Musicalelemente mit dem rauen Style der Straße zu verbinden und in eine gigantische 90-minütige Tanzshow zu verwandeln. Untermalt von einer der modernsten, digitalen Screening-Technologien, einer 4-dimensionalen Beleuchtung und gepaart mit den heißesten Tänzern der Szene ergibt sich eine einzigartige Fusion aus Urban Moves, Music und Fashion. Dazu gibt es die besten Beats von Justin Timberlake, Michael Jackson, Snoop Dogg & Lady GaGa auf die Ohren.

Vom 19. bis 25. September könnt euch die Show im Admiralspalast, Berlin ansehen.  Bis dahin keepondancin!

Hello world!

Welcome to WordPress.com. After you read this, you should delete and write your own post, with a new title above. Or hit Add New on the left (of the admin dashboard) to start a fresh post.

Here are some suggestions for your first post.

  1. You can find new ideas for what to blog about by reading the Daily Post.
  2. Add PressThis to your browser. It creates a new blog post for you about any interesting  page you read on the web.
  3. Make some changes to this page, and then hit preview on the right. You can always preview any post or edit it before you share it to the world.